Bryce Canyon

Tag 7, 30.05.2019:


Kurz vor Panguitch biegen wir auf die Utah State Route 12 ab.

Leider hat es wieder etwas zugezogen, weswegen die roten Felsen rechts und links der Straße nicht so schön leuchte wie sie es könnten und deswegen die Strecke nicht sooo eindrucksvoll erscheint.

Fast schon oben im Bryce angekommen genehmigen wir uns noch ein Sandwich von Subway.
Mach ma nimma…..ich wußte gar nicht daß hier Kinderarbeit erlaubt ist?
Da macht ein vielleicht 13-14jähriger die Sub´s, kennt sich dabei natürlich 0 aus und die Belegschaft steht hinter ihm und schaut zu wie die Schlange vor dem Schalter immer länger wird. Ich muß mir vornehmen bei solchen Sachen die Leute drauf hinzuweisen....aber man ist ja freundlich....

Im Bryce Canyon selbst angekommen steuern wir erstmal den Sunset Point an (GLAUB ICH ODER?):

Das Wetter war etwas zwiespältig.....teilweise kam die Sonne etwas raus, teilweise war es bedeckt und der Wind relativ frisch. Auf jeden Fall kein optimales Fotowetter....


Beim Bryce Point waren wir glaub ich auch noch.


Und zum Bogen sind wir noch weitergefahren (Natural Bridge)


Wir fahren raus Richtung Panguitch und checken im Quality Inn Bryce Canyon ein.
Wie sich herausstellt befindet sich dieses noch immer in indischer Hand, genauso wie bei unserem Besuch 2016.

ABendessen: Comedyshow

Danach einkaufen bei Joes Market

Tag 8, 31.05.2019:

Frühstück gibt´s ab 07:00, da sind wir natürlich dabei. Huschi is´ (="es ist kalt" :-)   )!
Wir gehen also Richtung Frühstücksraum und die Holzrampe hinauf, wundern uns noch über diese kleinen weißlichen Steine auf selbiger um dann nach dem ersten Ausrutscher festzustellen: DAS IST STREUSALZ, hier isses Ars..glatt! Bitte wie viel Grad haben wir?
Ziemlich genau 0 hatten wir (C zumindest).
Aber die Sonne schien schon, also waren wir guter Dinge.
Das Frühstück selbst war ganz OK. Wir hatten uns vom Vortag etwas Schinken und Käse gekauft und damit das Frühstück etwas aufgepeppt.

Danach richten wir und Lunchpakete und fahren in den Bryce Canyon.

Als Wanderung hatten wir geplant vom Sunset Point aus abzusteigen. Den kompletten Loop konnte man leider nicht gehen, weil der Navajo Loop wegen Bauarbeiten gesperrt war. So entschieden wir uns, unten angekommen, einen Teil des Peekaboo Loop bis zum Inspiration Point weiterzugehen. Von dort aus wollten wir dann das Bryce Shuttle (auch hier gibt es gratis Shuttlebusse die die einzelnen Punkte im Canyon ansteuern) zurück zu unserem Ausgangspunkt nehmen.

Die Entscheidung war übrigens goldrichtig, die Wanderung einfach nur traumhaft schön:


Inspiration Point:


Beim Inspiration Point angekommen machten wir erstmal eine kleine Pause und genossen die Aussicht.


Sind wir dann nochmal zum Bryce Point mit dem Bus weil ich Fotos machen wollte? Ich weiß es nicht mehr.....


Da der Tag noch jung war keimte natürlich die Frage auf: Was jetzt?
Anschi und Danschi haben sich das natürlich am Vortag schon überlegt und die Wanderung zur Tower Bridge vorgeschlagen.

Auch das sollte sich als wunderschöne Wanderung herausstellen. Die Tower Bridge selbst war zwar jetzt nicht unbedingt DAS Highlight, wohl aber der Weg dort hin. Außerdem spielte mal wieder das Wetter nicht mit und bei der Tower Bridge angekommen hatte es wieder zugezogen. 

Einen Baumstamm unterwegs nutzten wir als Sitzgelegenheit für eine Stärkung:


Abends deckten wir uns wieder bei Joe´s Supermarket (hat der so geheißen?) mit Essbarem ein und verspeisten dieses im Motelzimmer.