Vennesla - Settesdal

Samstag, 04.06.22

Wir sind schon eineinhalb Tage unterwegs und noch immer nicht in Norwegen ­čśŐ angekommen.

Um kurz vor 8 Uhr morgens sind wir wieder bereit zur Abfahrt Richtung F├Ąhrstation in Hirtshals.

Wir haben genug Puffer eingeplant und um halb 10 Uhr erreichen wir den F├Ąhrhafen. Die Tickets gez├╝ckt d├╝rfen wir auch schon auf den gro├čen Parkplatz.

Jetzt kann der Urlaub beginnen, die Sonne strahlt und wir freuen uns auf die vor uns liegende Zeit.

Ein selbst gekochter Kaffee verk├╝rzt die Wartezeit und um 12:15 Uhr f├Ąhrt die F├Ąhre zusammen mit uns und unserem Bus nach Norwegen.

Wahnsinn wie gro├č diese F├Ąhre ist!

Vom Gef├╝hl her wie ein Kreuzfahrtschiff. Es gibt einige Restaurants und Shops im Inneren.

Nach rund 3 Stunden Fahrt und einem richtig guten Burger aus dem Bordrestaurant erreichen wir den Hafen in Kristiansand, die Sonne strahlt noch immer und wir f├╝hlen uns willkommen.

Raus aus der F├Ąhre war unser erstes Ziel die Fl├Â├čerrinne in Vennesla. 

Dort gehen wir ein St├╝ckchen in der Holzrinne um uns ein wenig die F├╝├če zu vertreten, viel gegangen sind wir ja in den letzten Tagen nicht.

Weiter geht es f├╝r uns auf der B9 in Richtung Norden, wir wollen ins Setesdal. 

Eine atemberaubend sch├Âne Landschaft liegt vor, hinter und rund um uns, Norwegen pur!

Um 18:30 Uhr finden wir einen kleinen, netten Stellplatz neben der Stra├če mit Toilettenh├Ąuschen und Sitzm├Âglichkeiten am See. Dank dem "Jedermannsrecht" wird es einem hier im Norden sehr leicht gemacht einen Schlafplatz zu finden, in Mitteleuropa undenkbar!

Einziger Minuspunkt: Leider lagen zu diesem Zeitpunkt sowohl der Stellplatz wie auch der Strand schon im Schatten....dachten wir zumindest.... :-)

Dies sollte unsere erste ├ťbernachtung auf norwegischem Boden werden.

Vorher bereiten wir uns aber noch ein Abendessen bestehend aus Schafk├Ąse mit Tomaten und setzen uns zum See. 

Etwas sp├Ąter konnten wir es gar nicht glauben!

Weil wir so weit im Norden sind nimmt die Sonne einen so flachen Verlauf da├č sie noch am Felsen vorbeikommt und sich blicken l├Ą├čt - Unglaublich sch├Ân!

Das ist die Gelegenheit f├╝r ein erstes Wildbaden.

Es ist 20 Uhr und wir sitzen noch immer in der Sonne, fantastisch!